Zurück  |  

INTERVIEW
"Fußball zaubert Kindern ein Lächeln ins Gesicht"
Sport-Managerin und Rund-Kolumnistin im Interview über Charity in der Vorweihnachtszeit

 

Rund-Kolumnistin und Sportmanagerin Samira Samii
Rund-Kolumnistin & Sportmanagerin „Samira Samii“

 

Frau Samii, in der Vorweihnachtszeit gibt es viele Charityveranstaltungen“. Wir wissen, dass Sie sich auch karitativ sehr stark engagieren. Bitte erzählen Sie uns davon.
Samira Samii: Gerne. Zunächst denke ich, dass die Weihnachtszeit und die Adventszeit
natürlich ideal für derartige Veranstaltungen sind. In dieser Zeit möchte
man anderen Menschen ein Freude machen. Man ist dankbar, wenn es einem gut
geht, wenn man gesund ist oder wenn man erfolgreich ist. Viele Menschen,
mich eingeschlossen, möchten in dieser Zeit ein kleines Stückchen des Glücks
zurückgeben. Ich habe sehr großen Spaß daran Kindern, denen es nicht so gut
geht ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Aber die „Ein Herz für Kinder Gala“ oder die „Jose Carreras Gala sind natürlich andere Größenordnungen.


Wir wissen, dass Sie letztes Jahr die Jose Carreras Stiftung unterstützt
haben. Was machen Sie sonst noch alles?
Samira Samii: Ja, letztes Jahr haben Philipp Lahm, Klaus Augenthaler und ich und viele
andere Prominente Jose Carreras unterstützt. Klaus war als Weltmeister von
1990 und Fußballlegende am Spendentelefon und ich konnte aus meinem Netzwerk
einen großen Betrag an die Carreras Stiftung spenden. Philipp Lahm
unterstützt als Weltmeister 2014 die Jose Carreras Stiftung seit Jahren und
es gibt eine Kooperation mit der Philipp Lahm Stiftung. Jose Carreras ist
seit vielen Jahren ein Freund der Familie und der Kampf gegen Leukämie, vor
allem bei Kindern gehört zu den wichtigsten Aufgaben von uns allen. Aber
letzten Endes kommt es auf jeden von uns an und jeder kann mit einem kleinen
Beitrag Gutes tun. Ehrenamtlich bin ich seit Jahren auch noch Botschafterin
für die Per Mertesacker Stiftung.

Sie haben eigene Charity-Projekte und arbeiten auch hier eng mit
dem FC Bayern zusammen?
Samira Samii: Das stimmt. Ich habe mehrerer Projekte mit welchen ich versuche zu helfen.
Seit vielen Jahren unterstützen wir mit unserem Charity-Projekt „Augenblick
Mal!“ benachteiligten und bedürftigen Kindern und geben ihnen die Chance für
eine umfassende augenärztliche Untersuchung. Wir helfen hier überwiegend in
Deutschland und Europa, aber mit meiner Schwester und meinem Vater helfen
wir auch im mittleren und fernen Osten und in Persien. Darüber hinaus
unterstütze und helfe ich kranken Kindern in Kliniken und Waisenkindern in
Waisenhäusern. Ganz besonders danke ich in diesem Zusammenhang dem FC Bayern
München für seine Unterstützung.

Wie müssen wir uns die Zusammenarbeit im Charity-Bereich mit den Bayern
vorstellen?
Samira Samii: Auch hier waren mein Job und meine Familie die Türöffner. Ich war vor
einigen Jahren ebenfalls in der Vorweihnachtszeit beruflich beim FC Bayern
und habe beiläufig von einer Charity-Aktion in einem Waisenhaus erzählt und
der FC Bayern hat sich sofort bereit erklärt meine Aktion zu unterstützen.
Aus dieser spontanen Hilfe ist über Jahre ein gute und erfolgreiche
Zusammenarbeit entstanden. In diesem Bereich helfen wir Kindern in
Waisenhäusern und in speziellen Abteilungen in Kliniken. Ich spreche mit den
Leiterinnen und Leitern dieser Einrichtungen über dringend benötigte Dinge,
aber auch über Wünsche der Kinder. Ganz besonders hervorheben und bedanken
möchte ich mich bei Elisabeth Hoffmann vom FC Bayern München, die mit
kleinen Dingen große Hilfe leistet und Freude spendet. So haben wir dieses
Jahr im Sommer einem krebskranken Kind mit einem original
Manuel-Neuer-Trikot mit Autogramm und Widmung eine große Freude bereiten
können. Dem Kind geht es heute etwas besser.

Was machen Sie für die Waisenhäusern?
Samira Samii: In Waisenhäusern sind die Kinder Gott sei Dank gesund und leben dennoch
nicht auf der Sonnenseite des Lebens. Es fehlt auch in einem so reichen
Land, wie Deutschland an allen Ecken. Die benötigte Hilfe reicht dann von
Handtüchern und Bettbezügen bis hin zu vielen Kleinigkeiten des FC Bayern.
Die benötigten Gebrauchsmaterialien kaufen wir meistens selbst ein, aber sie
können sich nicht vorstellen welche Freude man alleine mit einem FC Bayern
Schlüsselanhänger verbreiten kann. Elisabeth Hoffmann und der FC Bayern
unterstützen mich hier mit diversen Artikeln des FC Bayern. Auch am
Nikolaustag gehen wir wieder in Waisenhäuser und versuchen Freude zu
verbreiten.

Was ist in diesem Bereich Ihr Ziel?
Samira Samii: Ich möchte die Hilfe in Waisenhäusern und in speziellen Kliniken ausbauchen
und den Kindern damit ein glücklicheres Leben und eine Chance für die
Zukunft bieten. International möchte ich mit meinem Vater und meiner
Schwester bedürftigen Kindern im mittleren und fernen Osten helfen und
zumindest für eine ausreichende ärztliche Betreuung und ausreichend Essen
sorgen. – Und nochmal herzlichen Dank an Elisabeth Hoffmann und dem FC
Bayern München! Was gibt es schöneres als den weltweiten Sport Fußball mit
einem wohltätigen Zweck zu verbinden und so zusätzliche Freude zu spenden.



Zurück  |