Zurück  |  

SPORTWETTEN
Die Lilien sorgen für Überraschung
Zweite Liga: Wer hätte das gedacht: Der favorisierte FC St. Pauli verliert gegen den Tabellenvorletzten Darmstadt 98

 

Darmstadt 98Abpfiff am Hamburger Millerntor: Die Profis von Darmstaft 98 bedanken sich bei den Fans für ihren Support. Die Lilien feierten ihren1:0-Sieg beim FC St. Pauli nicht überschwänglich – die 93 Minuten zuvor hatten viel Kraft gekostet. Foto: mg

Mehrere Male war ein lautes "Lilien" im Millerntorstadion zu hören. Besonders laut verschafften sich die Gäste aus Hessen Gehör, nachdem Darmstadt 98 in der 80. Minute des Zweitligaspiels beim FC St. Pauli in Führung gegangen war. Es war eine Überraschung, die sich da auf dem Rasen abspielte. Die Quoten für einen Sieg des Tabellenvorletzten der Zweiten Liga beim Sechstplatzierten war bei den verschiedenen Wettanbietern gut gewesen. Doch wer eine Wtte platzieren möchte, weiß oft nicht wo. Nachgefragt ist eine Website, die den Nutzern einen Überblick verschafft und die Anbieter getestet hat.

Wie erwähnt waren die Voraussetzungen für einen Erfolg der "Lilien" nicht gut gewesen. Ihr Trainer Dimitrios Grammozis setzte daher wie erwartet auf eine kompakte Defensive, in denen die beiden Innenverteidiger Dario Dumicund Immanuel Höhn mit ihrer körperlichen Präsenz durchaus Eindruck machten. St. Paulis gut aufgelegter Angreifer Dimitrios Diamantakos konnte den Ball gegen die Darmstädter zwar meist behaupten, doch brauchte das Mitteldeld der St. Paulianer häufiger zu lange, um nachzurücken. Torlos ging es vor 29.412 Zuschauern in die Pause. St. Pauli hatte nach etwas müdem Beginn zwar mehr vom Spiel, hatte die Darmstädter aber nicht in Bedrängnis gebracht.

In der zweiten Hälfte ging es dann etwas mehr hin und her. St. Paulis starker Sechser Finn Ole Becker hatte in der 56. Minute nach einem Hackentrick von Diamantakos freie Schussbahn. Doch Darmstadts Torwart Marcel Schuhen konnte parieren. Das Darmstädter Umschaltspiel klappte nun ebenfalls besser.  Mathias Honak konnte frei in Richtung St. Pauli Tor laufen, ehe ihn der Mut verließ und die Szene von Keeper Robin Himmelmann geklärt werden konnte. Als Honsak n der 77. Minute ausgewechselt wurde, feierte der Gästeblock den Eingewechselten. Tobias Kempe hatte zwei Spiele nicht im Kader gestanden. Nun wurde er gefeiert und führte die Ecke aus, die Pálsson zum entscheidenden Treffer versenkte. Es war der erste Auswärtssieg der Darmstädter in dieser Saison. Darauf hätten die wenigsten gewettet.

Der FC St. Pauli durfte sich die überraschende Niederlage primär selber zuschreiben. Die Spieler von Trainer Jos Luhukay hatten 62 Prozent Ballbesitz, doch sie machten nicht viel daraus. Die Kiezkicker fielen auf Rang acht zurück, die Lilien haben als 15. der Zweitligatabelle die Abstiegsränge erst einmal verlassen.



Zurück  |