Zurück  |  

KOLUMNE
Servus Uli, vielen Dank Herr Hoeneß!
Uli Hoeneß hat sich unter Tränen und Beifall vom großen FC Bayern verabschiedet. Von Samira Samii

 

Sport-Managerin & Rund Kolumnistin Samira SamiiSport-Managerin & Rund Kolumnistin Samira Samii

 

Uli Hoeneß kam als Metzgersohn aus Ulm und verbrachte seine Karriere als Fußballprofi beim FC Bayern München und dem 1. FC Nürnberg. Bei der Fahrt nach München zum ersten Training hatte er vor Aufregung sogar einen kleinen Unfall gebaut. Aber es war der Start zu einer unvergleichlichen Karriere. Er gewann mit der deutschen Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft 1974 und den Europameistertitel 1972. Unvergessen sind seine Tempoläufe über das halbe Spielfeld, seine vielen Erfolge und leider auch sein verschossener Elfmeter im EM-Finale 1976 bei der berühmten „Nacht von Belgrad“.
 
Im Jahr 1979 wechselte Uli Hoeneß nach einer schweren Knieverletzung im Alter von nur 27 Jahren als bis dato jüngster Manager in die Vereinsführung des FC Bayern München. Seit dieser Zeit formte er den Stadtverein FC Bayern München zur Weltmarke und größten Verein auf dem Globus. 2009 wurde Uli Hoeneß zum Präsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden des FCB gewählt. Der Verein steht im internationalen Vergleich hervorragend da, hat keine Schulden, ein abbezahltes Stadion und kokettiert immer noch mit seinem Festgeldkonto.
 
Im Jahr 2013 fiel Hoeneß tief, als seine Steueraffäre publik wurde. In seiner damaligen Rede sagte er zum Schluss, „Das war’s noch nicht!“ und er sollte Recht behalten. Er kam nach verbüßter Haftstrafe zurück zum Verein und in alle Ämter und formte seinen FC Bayern weiter zur Weltmarke.
 
Uli Hoeneß ist erfolgreicher Profi, Manager, Präsident, Aufsichtsratsvorsitzender und Unternehmer und trotzdem war ihm seine Familie und sein soziales Engagement immer am Wichtigsten.
 
Lieber Uli,
sehr geehrter Herr Hoeneß,
 
ich werde es nie vergessen, wie ich Sie das erste Mal kennenlernen durfte. Es war am 8. Dezember 2009 beim Bankett nach dem 1:4 Sieg im Champions-League-Spiel bei Juventus Turin unter Louis van Gaal. Eine ganz besonders große Freude und Ehre war es für mich, dass Sie, Herr Rummenigge und Herr Dr. Müller-Wohlfahrt meinen Vater und meine Familie gut kannten. Danach folgten noch viele Treffen in den Stadien und in der Säbener Straße.
 
Ich habe unsere Treffen in der Säbener Straße oder in den Stadien sehr genossen und konnte bei jedem Treffen ein kleines Stückchen Ihrer unglaublichen Expertise erleben und mitnehmen.
 
Ich danke Ihnen für viele kleine Tipps und interessante Gespräche, die mir immer geholfen und mich ebenfalls ein kleines Stückchen besser gemacht haben. Ganz besonders möchte ich mich bei Ihnen und dem FC Bayern München für die tolle Zusammenarbeit und ebenfalls für die großzügige Unterstützung meiner Charity-Projekte bedanken.
 
Während Ihrer Abschiedsrede und vor allem gegen Ende sind bei mir viele Tränen gekullert!
Herzlichen Dank Uli Hoeneß und Ihnen und Ihren Lieben alles, alles Gute!
Ihre Samira Samii



Zurück  |