Zurück  |  

CHAMPIONS LEAGUE
Dem BVB droht im CL-Achtelfinale erneut ein Hammerlos
Mit dem 2:1-Arbeitssieg gegen Slavia Prag hat Borussia Dortmund den Sprung ins Achtelfinale der UEFA Champions League geschafft. Dort droht dem BVB ein echtes Hammerlos.

 

Borussia Dortmund hat die CL-„Todesgruppe“ mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag erfolgreich überstanden und sich am letzten Spieltag für das Achtelfinale in der Königsklasse qualifiziert. Gegen Slavia Prag gewann der BVB denkbar knapp mit 2:1 und bekam zugleich Schützenhilfe vom FC Barcelona.

Als Gruppenzweiter geht Dortmund am kommenden Montag als „nicht gesetzte“ Mannschaft in die Achtelfinal-Auslosung. Mit Blick auf die potenziellen Gegner, droht Lucien Favre und seiner Mannschaft erneut ein „großes Kaliber“.

Kommt es zum Duell mit einem Ex-BVB-Coach?

Die Liste an potenziellen „Brocken“ ist groß. Klar ist zudem, dass Dortmund nicht auf die beiden deutschen Vereine FC Bayern und RB Leipzig treffen kann. Auch ein erneutes Duell mit dem FC Barcelona ist mit Blick auf die Regularien ausgeschlossen.

Dafür könnte man gleich auf zwei ehemalige Trainer treffen. Paris Saint-Germain mit Thomas Tuchel und der FC Liverpool mit Jürgen Klopp gehören zu den möglichen BVB-Gegnern. Auch Manchester City und Juventus Turin könnten im Achtelfinale auf den BVB warten. Das vermeintlich leichteste Los wäre sicherlich der FC Valencia, der sich in der seiner Gruppe vollkommen überraschend vor dem FC Chelsea und Ajax Amsterdam durchsetzen konnte. Bei einem Duell gegen Spanier wäre der BVB sicherlich favorisiert.

Ausgeschlossen sind hingegen Top-Teams wie die Tottenham Hotspur, Real Madrid oder den SSC Neapel, die jeweils Gruppenzweiter wurden. Unabhängig davon auf wen Dortmund in der Runde der letzten 16 trifft, das CL-Achtelfinale eignet sich ideal um Online Sportwetten zu platzieren.

Während die Fans gebannt auf die Auslosung am kommenden Montag im Schweizer Nyon blicken, zeigen sich die BVB-Profis gelassen. „Wir dürfen uns nicht kleiner machen, als wir sind“, so Roman Bürki nach dem Spiel gegen Prag. „Wir haben eine Top-Gruppe in der Champions League überstanden und können nun selbstbewusst auftreten.“

Die Achtelfinal-Hinspiele gehen am 18./19./25./26. Februar 2020 über die Bühne. Am 10./11./17./18. März finde die Rückspiele statt. Dortmund wird sein Hinspiel zunächst im heimischen Signal Iduna Park absolvieren.

CL-Achtelfinal-Auslosung: Lostöpfe in der Übersicht

Topf 1: Bayern München, RB Leipzig, FC Barcelona, Juventus Turin, Liverpool, Manchester City, Paris St.-Germain, Valencia

Topf 2: Borussia Dortmund, Real Madrid, Chelsea, Olympique Lyon, SSC Neapel, Tottenham Hotspur, Atletico Madrid, Atalanta Bergamo



Zurück  |