Zurück  |  

KOLUMNE
The Titan ist back
 Oliver Kahn ist im Vorstand des Rekordmeisters: Weiter, immer weiter“ zum nächsten Triple. Von Samira Samii

 Sportmanagerin & Rund-Kolumnistin Dr. Samira Samii Sportmanagerin & Rund-Kolumnistin Dr. Samira Samii

 
Oliver Kahn hat beim Karlsruher SC mit dem Fußball begonnen und wurde dort
Profi. Im Jahr 1994 wechselte er zum großen FC Bayern München und wurde dort zum Weltstar und zum Titan. Mit dem Rekordmeister hat er Rekorde
aufgestellt und gewann acht Deutsche Meistertitel, sechs DFB-Pokalsiege,
viele weitere Titel, den UEFA-Pokal und natürlich die UEFA-Champions-League
2001 und den Weltpokal. Er wurde dreimal Welttorhüter und erhielt bei der
Weltmeisterschaft 2002 als bisher einziger Torhüter den Goldenen Ball für
den besten Spieler der WM. Er spielte 429 mal Bundesliga für den FC Bayern
und bestritt 86 Länderspiele.
 
Oliver Kahn war nicht nur ein guter Torwart, er war ein Titan. Als Torwart
entschied er Spiele für sein Team. Unvergesslich ist das
Champions-League-Finale 2001, in dem er alles hielt und später auch noch den
entscheidenden Elfmeter. Es ist selten, dass ein Torhüter „Man of the
Match“ in einem Champions-League-Finale wird. Ein Jahr später führte er die
Nationalmannschaft, in Zeiten des deutschen Rumpel-Fußballs in das
WM-Finale. Unglaublich und übermenschlich, ja außerirdisch waren seine
Leistungen bei der WM 2002 und mit seinem sagenhaften Siegeswillen
infizierte er die deutsche Nationalmannschaft. Menschlich wurde er erst
wieder im Finale gegen Brasilien, als ihm ein leichter Fehler gegen den
„großen“ Ronaldo unterlief. Trotzdem wurde er bester Torhüter und sogar
bester Spieler des Turniers. Als einziger Torwart bisher und in Konkurrenz zu Weltstars
wie Ronaldo“.
 
Legendär waren neben seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten vor allem sein
unglaublicher Wille und seine mentale Stärke. Er ging in engen Spielen bis
an seine Grenzen und darüber hinaus. Er ging dort hin, wo es weh tut! – Das
haben seine Gegner, aber auch seine Mitspieler erfahren dürfen. Von ihm
stammen Bonmots, wie „Weiter, immer weiter, oder „Eier, wir brauchen
Eier!“ 
 
Diese markanten Sprüche haben sich über die Jahre eingeprägt und sagen viel
über den Siegeswillen des Vollprofis Oliver Kahn. Seit Anfang Januar 2020
ist Oliver Kahn nun zurück beim Rekordmeister und Mitglied des Vorstands.
Vielleicht sind genau diese Eigenschaften die letzten paar Prozent, um erneut
das Triple zu gewinnen.
 
 
Lieber Herr Kahn,
lieber Oli,
 
jetzt sind die Zeiten vorbei in denen man Sie tagsüber in Ihrem
Lieblingskaffee in Grünwald trifft. Von nun an heißt es „weiter, immer
weiter“ zum nächsten Champions-League-Finale und zum nächsten Triple.
 
Sie waren ein Weltstar, ein Titan, Welttorhüter und sind von gegnerischen
Fans mit Bananen beworfen worden und trotzdem machten Sie „weiter, immer
weiter“ und gingen von Erfolg zu Erfolg.
 
Nach dieser unvergleichlichen Profikarriere ruhten Sie sich nicht auf Ihren
Lorbeeren aus, sondern bildeten sich weiter, machten Abitur und studierten
sogar Wirtschaftswissenschaften mit Master Abschluss. Und jetzt sind Sie
Vorstandsmitglied beim großen FC Bayern. Ihr Weg als Manager fängt gerade
erst an, aber ich bin mir sicher, dass es der Beginn einer großen zweiten
Karriere für Sie und einer neuen erfolgreichen Ära für den FC Bayern ist.
 
Alles Gute und viel Erfolg!
Samira Samii


Zurück  |