Zurück  |  

INTERVIEW
"Die nächsten Wochen werden entscheidend sein"
Interview mit der Sportmanagerin und Rund-Kolumnistin Samira Samii über die Folgen des Coronovirus für den Fußball

 

Dr. Samira Samii (Sportmanagerin und Rund-Kolumnistin)

Dr. Samira Samii (Sportmanagerin und Rund-Kolumnistin) 
 
 
Haben Sie Angst vor dem Coronavirus, Frau Samii?
Samii: Ich persönlich nicht. Man kann ja nicht leben, mit ständiger Angst
und Sorge, dass man sich anstecken könnte. Ich mache alles, was vernünftig
ist und Hygiene war immer schon sehr wichtig für mich. Ich wasche mir die
Hände öfter, benutze Desinfektionsmittel und meide Großveranstaltungen, aber
ich übertreibe es auch nicht. Ich habe keine Ängste, aber es ist wichtig, dass
alle mitmachen die Pandemie möglichst lange hinauszuschieben, um der Politik
und der Medizin Zeit zu geben um reagieren zu können. Das kann ich als
Tochter einer großen Medizinerfamilie Ihnen allen sagen.
 
Was halten Sie als Fußballmanagerin und Tochter aus einer Ärztedynastie
von der Entscheidung, dass Spiele nun vor leeren Rängen stattfinden und
teilweise ganz abgesagt werden?
Samii: Meine ganze Familie sind Ärzte und weltbekannte Mediziner und alle
sagen, dass COVID-19 kein Todesurteil ist, aber wir alle sollten dafür
sorgen, dass es sich nicht so schnell verbreitet. Geisterspiele, wie PSG
Paris gegen Dortmund sind sicherlich nicht schön und es ist auch schwierig
für die Profis in dieser Situation die Konzentration hoch zu halten. Wir
haben jetzt schon die Unterbrechung in der Champions- und der Europaleague.
Ich denke, dass dies noch nicht das Ende der Fahnenstange ist. Mit Real
Madrid und Hannover 96 stehen zwei komplette Profimannschaften unter
Quarantäne. Ich denke, dass diese harten Entscheidungen unter dem Druck
einer solchen Epidemie vertretbar sind.
 
Sie sind mit Martin Kind von Hanover 96
befreundet. Wie beurteilen Sie die Situation bei Hannover 96?
Samii: Ich denke es ist eine sehr harte Situation. Das Team hat zwei positiv
getestete Spieler in seinen Reihen und steht nun komplett unter Quarantäne.
Aus medizinischer Sicht sehe ich hier die Verantwortung gegenüber den
Spielern und den Funktionären sowie der ganzen Region gegenüber. Aus
sportlicher Sicht ist es für Hannover 96 der Super-GAU. Die Mannschaft
kämpft um den Klassenerhalt und jetzt ist auch noch die ganze Mannschaft
unter Quarantäne. Für Hannover wäre es wahrscheinlich am besten, wenn die
Saison ohne Meister, Ab- und Aufstieg abgebrochen werden würde. Und man
könnte in der nächsten Saison wieder angreifen.
 
 
Ist der Abbruch der laufenden Bundesliga-Saison denkbar?
Samii: Aus jetziger Sicht würde ich sagen, dass es richtig ist einige
Spieltage aussetzen, um dann entscheiden zu können. Leere Stadien sind keine
Lösung und es werden sich auch immer mehr Sportler infizieren. Mit
Hudson-Odoi ist nun der erste Premier League Spieler positiv auf Corona
getestet worden. Ich denke es ist nur noch eine Frage von Tagen bis weitere
Stars positiv getestet werden und eine Zwangspause verordnet bekommen. Von
den großen europäischen Ligen haben nun nach Italien, Spanien und Frankreich
auch die Premier League und die Bundesliga einige Spieltage unterbrochen.
Den kompletten Abbruch der Bundesligasaison halte ich aus jetziger Sicht für
nicht sinnvoll, aber die nächsten Wochen werden entscheidend sein.
 
 
Wie sehen Sie die kurzfristige Zukunft für die
Internationalen Wettbewerbe und die Europameisterschaft 2020?
Samii: Ich denke, dass es in Zukunft noch viele Absagen geben wird, auch die
EM ist stark gefährdet. Der Coach von Arsenal, Mikel Arteta ist infiziert
und es droht eine Quarantäne für Arsenal. Mit der Infektion von Hudson-Odoi
wird wahrscheinlich der ganze FC Chelsea unter Quarantäne gestellt und das
Duell mit Bayern München ist auch schon verschoben worden. Damit verschiebt
sich der ganze internationale Spielplan und ich denke es kommt zu einer
mehrwöchigen Unterbrechung der europäischen Wettbewerbe.
 
Die EM findet dieses Jahr in zwölf Ländern statt und bildet mit vielen
Fan-Reisen den idealen Nährboden für die Verbreitung des Corona-Virus. Ich
denke, wenn kein Wunder geschieht und die Verbreitung doch noch abgebremst
werden kann, dann wird die EM ziemlich sicher um ein Jahr verschoben. Danach
sieht es momentan aus! Am 17. März berät die UEFA über die weitere
Fortsetzung der Champions League, der Europa League und der EM 2020.      
  
Als Sportmanagerin beschäftigen Sie sich auch mit anderen Sportarten.
Wie schätzen sie als Medizinertochter die Lage ein?
Samii: Die Deutsche Eishockey Liga hat Ihren Spielbetrieb bereits
eingestellt und es wird dieses Jahr keinen Meister geben. In Amerika hat man
bereits den Spielbetrieb in der NBA, der NHL und der MLS eingestellt. Selbst
die Formel eins hat ihren Saisonstart in Australien und zwei weitere Rennen
abgesagt. Und es werden noch viele Großveranstaltungen folgen. – Aber das
Wichtigste ist es gesund zu bleiben!




Zurück  |