Zurück  |  

INTERVIEW
"Ohne ausgeklügeltes Hygienekonzept geht es nicht"
Ein Turnier, das gleichzeitig in zwölf Ländern stattfindet erscheint derzeit schwer vorstellbar. Soll die für den Sommer geplante EM 2021 komplett abgesagt werden? Sportmanagerin und RUND-Kolumnistin Samira Samii spricht im Interview über Alternativen.

 

Sportmanagerin & Rund-Kolumnistin Dr. Samira Samii in Monte CarloSportmanagerin & Rund-Kolumnistin Dr. Samira Samii in Monte Carlo

 

Frau Samii, als erfolgreiche Sportmanagerin arbeiten Sie seit Jahren mit großen Vereinen und Verbänden zusammen. Wie läuft Ihr Geschäft in der Corona-Pandemie?
Samira Samii: Es ist natürlich auch schwierig und viel hat sich verändert. Die persönlichen Kontakte und die internationalen Reisen haben natürlich stark abgenommen und es läuft auch in unserem Geschäft viel digital und online. Wenn dann doch Reisen möglich und Termine nötig sind benötige ich negative Corona-Tests und es gibt überall umfangreiche Hygienekonzepte. Alles in allem bin ich aber zufrieden.

Viele Länder befinden, sich im Lockdown aber die UEFA hält an ihren Plänen für die  Europameisterschaft im Sommer weiter fest. Wie denken Sie darüber?
Die UEFA hatte sich ursprünglich für 2020 etwas ganz Neues für die EM ausgedacht. Eine internationale EM, die in 12 europäischen Ländern gespielt werden und die europäischen Länder miteinander verbinden sollte. Ursprünglich eine super Idee, aber dann kam die Corona-Pandemie. Die EM wurde um ein Jahr verschoben und Corona ist immer noch da. Vielleicht ist die Pandemie in Europa momentan sogar auf einem Höhepunkt. Es gibt sogar Stimmen, wie die von Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach, die für eine komplette Absage sind. Ich denke, dass gerade der Fußball in Deutschland eine internationale Vorreiterrolle hat was das Hygienekonzept der Bundesliga betrifft. Unter besonderen Umständen und mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept könnte ich mir schon vorstellen, dass die EM stattfinden könnte.   

Können Sie uns Ihre Gedanken zur EM näher erklären?
Aleksander Ceferin, der Präsident der UEFA, hofft immer noch, dass Impfprogramme die EM in den 12 verschiedenen Gastländern möglich machen. Ich denke es ist uns allen klar, dass die EM während der Corona Pandemie niemals in 12 Ländern mit Publikum stattfinden kann. Insbesondere nach diesem zähen Impfstart in vielen Ländern und den mutierten Viren. Aber wir haben auch noch die tolle Finalrunde der Champions League 2020 vor Augen. Die Organisation und die Veranstaltungsorte der EM müssen gemäß der Corona-Pandemie neu überdacht werden und natürlich braucht es ein perfektes Hygienekonzept.

Sie stammen väterlicherseits aus einer weltbekannten Ärztedynastie. Wie können sie sich die Europameisterschaft unter COVID-19-Bedingungen überhaupt vorstellen?
Ich denke die EM muss stattfinden und man muss nun ein Corona taugliches Konzept entwickeln, weg von der ursprünglichen Idee. Wir haben bei der Europameisterschaft 6 Gruppen und wir müssen die Reisen optimieren. Das heißt für mich wir benötigen mindestens 3 Spielorte, die für den weiteren Verlauf des Turniers möglichst nah beieinander und in einem Land liegen sollten. Die Austragungsorte benötigen die Organisationserfahrung von großen Turnieren und die Infrastruktur. Demzufolge kommt für mich als Austragungsort nur England  oder Deutschland in Frage. In England liegen das Emirates Stadium, die Stamford Bridge und das Wembley Stadion sogar in einer Stadt. In Deutschland wäre die Ausrichtung in Dortmund, Gelsenkirchen und Köln denkbar, mit einer weiteren Möglichkeit in München. Das Hygienekonzept müsste für die 24 Mannschaften sehr ausgeklügelt, optimiert und umfangreich erstellt werden. So könnte ich mir eine Europameisterschaft 2021 schon vorstellen. 

Werden wir bei der EM die Fans in den Stadien haben?
Ich weiß, dass Aleksander Ceferin und die UEFA noch daran glauben. Aber ist es wirklich sinnvoll in Zeiten der Pandemie mit immer noch hohen Infektionszahlen in ganz Europa überhaupt darüber nachzudenken? Ich denke nicht! Die Entscheidung, ob limitiert Zuschauer in die Stadien dürfen kann man heute noch gar nicht treffen oder man müsste es verneinen. Meiner Meinung nach ist es wichtiger eine Lösung zu finden um die EM stattfinden zu lassen, als über volle Stadien zu diskutieren. Aber so wie ich Aleksander Ceferin kennengelernt habe, wird er mit der UEFA am 5. März eine gute Lösung finden.

Nach so viel politischen Themen möchte ich noch gerne von Ihnen wissen wer Europameister wird?
Die deutsche Gruppe F ist für mich die absolute Todesgruppe. Hier spielen mit Frankreich, Portugal und Deutschland die Sieger der letzten 3 Großturnier, 2 Weltmeister und den amtierende Europameister als Favoriten um den Einzug in das Viertelfinale. Außerdem schätze ich noch Spanien, England und Italien stark ein. Belgien ist für mich wieder einmal der Geheimtipp. Kroatien darf man als Vizeweltmeister nicht unterschätzen. Am Ende wird Frankreich Europameister!

 

Lesen Sie auch: „Junge Frau, es geht nicht, mit Ihnen Geschäfte zu machen!“
Gaby Schuster und Angela Häßler galten einst als toughe Verhandlungspartnerinnen, doch die Männerwelt Fußball tut sich schwer mit ihren Nachfolgerinnen: In Deutschland ist Samira Samii die einzige Frau, die beim Transferpoker mitmischt. Die Sport- und Marketingmanagerin träumt davon, Sportdirektorin eines Bundesligisten zu werden



Zurück  |