Zurück  |  

KOLUMNE
Wer wird neuer Bundestrainer?
Wer folgt im Sommer auf Jogi Löw: Ralf Rangnick, Jürgen Klopp, Julian Nagelsmann, Stefan Kuntz, Thomas Tuchel, Hansi Flick werden gehandelt. Von Samira Samii

 

Sportmanagerin & Rund-Kolumnistin „Dr. Samira Samii“Sportmanagerin & Rund-Kolumnistin „Dr. Samira Samii“

 

Nun ist es also wahr geworden, was niemand für möglich gehalten hat. Der dienstälteste und einer der erfolgreichsten Bundestrainer der Geschichte wird im Sommer 2021 nach der EM zurücktreten. Was haben wir alles erlebt? Eine Revolution der Spielkultur aller deutschen Nationalmannschaften. Die kühlen Deutschen haben unter Jogi Löw auf einmal begeisterten und faszinierenden Angriffsfußball gespielt und wurden dafür international bewundert. Der Höhepunkt seiner Ära war die WM 2014 in Brasilien. Mit dem 7:1-Halbfinalsieg gegen Brasilien wurde Jogi Löw und sein Team unsterblich und ein paar Tage später krönten sie sich selbst im Finale gegen Argentinien zum Weltmeister. Danach folgte eine schwächere Episode, die immer wieder schöngeredet wurde. Die Weltmeister sind müde und bräuchten eine Pause. Vielleicht ist mit Philipp Lahm, Per Mertesacker und Miro Klose zu viel Qualität zurückgetreten? Vielleicht hat aber auch schon hier der letzte Wille gefehlt. Es folgte eine schwache EM in Frankreich und eine desaströse WM in Russland. Noch nie zuvor ist eine deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Vorrunde ausgeschieden. Aus diesem Grund sagen viele, dass die Ära Löw eine der erfolgreichsten aller Zeiten war, aber mit diesem Spielerpotenzial hätte man diese Ära international und über einen längeren Zeitraum dominieren müssen.

Und jetzt wird also ein Nachfolger gesucht. Alles war geplant für einen Trainerwechsel nach der WM in Qatar, nun muss es auf ein Mal schnell gehen. Wer eignet sich, wer will, wer kann und wer hat noch einen laufenden Vertrag? Ralf Rangnick, Jürgen Klopp, Julian Nagelsmann, Stefan Kuntz, Thomas Tuchel, Hansi Flick, Lothar Matthäus sind Kandidaten für die vakante Stelle. Der Favorit für viele Fans und Fachleute, Jürgen Klopp, ist in Liverpool gebunden und hat schon früh abgesagt. Tuchel hat gerade erst seinen neuen Job bei Chelsea angefangen und den Club zurück in die Erfolgsspur geführt. Deswegen kommt auch er nicht in Frage. Die anderen Alternativen, gut, aber eben nicht perfekt, außer Hansi Flick – vor 18 Monaten wäre man für diese Idee für verrückt erklärt worden. Doch heute wäre es eben für Viele ein Traum! Der Trainer, der Co-Trainer bei Jogi war und eine langjährige DFB-Karriere bereits hinter sich hat. Der Trainer, der den großen FC Bayern innerhalb von 18 Monaten zum historischen „SECHSTUPEL“ geführt hat, wäre ein würdevoller Nachfolger. Diese Idee ist aber auch nur denkbar durch die jüngsten Querelen mit Sportvorstand Brazzo Salihamidzic. Brazzo und Flick liegen aufgrund unterschiedlicher Meinungen über Transfers  im Zwist und außerdem ist Brazzo ein Fan von Nagelsmann und möchte den Mann für die Zukunft. Aber würde der FC Bayern, würde Karl-Heinz Rummenigge oder Oliver Kahn Flick wirklich ziehen lassen? Wer käme als Nachfolger in Frage? Für Oliver Bierhoff wäre es die Traumlösung. Für den FC Bayern käme aber als Nachfolger nur Pep Guardiola in Frage, der deutsch spricht, München liebt und sogar noch eine Wohnung in der Landeshauptstadt hat. Alles war offen, bis Rummenigge in diesen Tagen das Machtwort gesprochen hat. Flick hat einen Vertrag, ist sehr erfolgreich und bleibt beim FC Bayern.    

Auch dieses Mal sieht es danach aus, dass wir allenfalls den bestmöglichen Bundestrainer bekommen. Zum besten reicht es nie. Wer war der letzte Bundestrainer, der gleichzeitig auch der beste deutsche Trainer war? Über dieser Frage haben sich schon Generationen von Experten das Hirn zermartert. Wahrscheinlich war es Sepp Herberger, der Vater des Wunders von Bern. Beinahe hätte es zum Millenium auch noch Christoph Daum geschafft, der Bundesliga-Meistermacher – aber bei einer Haaranalyse überschritt der Kokaingehalt seiner Frisur den erlaubten Grenzwert, und wieder wurde es nichts. So wie jetzt. Der Beste wäre Jürgen Klopp, aber er will nicht, er ist gebunden. Auch Julian Nagelsmann will nicht und ebenso Thomas Tuchel. Ralf Rangnick will, aber offenbar will ihn Bierhoff nicht. Der will lieber Flick, aber will das auch der FC Bayern? 

Wie ich Karl-Heinz Rummenigge und Oliver Kahn kenne, werden sie Hansi Flick diesen Sommer um keinen Preis der Welt freigeben und wollen mit Flick als Trainer die nächsten Rekorde brechen. Da kann Brazzo Salihamidzic noch so sehr mit Flick streiten und sich für die Zukunft einen Nagelsmann wünschen. Die Oberbosse werden auch für diesen Streit eine Lösung finden und vielleicht ist er ja wirklich schon durch die Streithähne selber geschlichtet worden, wie es den Anschein macht. Aber wenn Flick, der Traum von Bierhoff und den meisten Deutschland-Fans, bei den Bayern bleibt, wer wird dann neuer Bundestrainer? Ich denke es wird zunächst eine Kompromisslösung, wie schon so oft beim DFB. Vielleicht wird es wirklich der Rekordnationalspieler Lothar Matthäus, was ich mir persönlich gut vorstellen könnte. Und wenn der seinen Job gut macht wie der Kaiser 1990 dann werden wir in Qatar Weltmeister! Und wenn nicht, dann kann immer noch Klopp Nationaltrainer werden, weil sein Vertrag in Liverpool dann ausläuft!

 

Lesen Sie auch: „Junge Frau, es geht nicht, mit Ihnen Geschäfte zu machen!“
Gaby Schuster und Angela Häßler galten einst als toughe Verhandlungspartnerinnen, doch die Männerwelt Fußball tut sich schwer mit ihren Nachfolgerinnen: In Deutschland ist Samira Samii die einzige Frau, die beim Transferpoker mitmischt. Die Sport- und Marketingmanagerin träumt davon, Sportdirektorin eines Bundesligisten zu werden

 



Zurück  |