Zurück  |  

RUND-Filmtipp
20 Jahre danach
Der dritte Teil einer sehenswerten Langzeitdoku ist in den Kinos angelaufen. Der sehenswerte Film von Christoph Hübner und Gabriele Voss zeigt, was aus den ehemaligen Nachwuchshoffnungen von Borussia Dortmund wurde.

 

Doku NachspielDer Blick von oben: Szene aus "Nachspiel"

 

 

"Nachspiel" begleitet einige Nachwuchsfußballer von ihren ersten Spielen in den BVB-Jugendmannschaften, bis zu ihrem Karriereende. Dabei zeigt sich, dass die angehenden Fußballprofis mehr als nur Talent brauchen, um den Sprung in die Profimannschaft zu schaffen. Während es Florian Kringe in die A-Mannschaft geschafft hat und im Laufe der Jahre einen Legendenstatus erreichte, sind andere Spieler wie Heiko Hesse gezwungen einen neuen Weg einzuschlagen. Der Trainer Eddy Boekamp und Lars Ricken geben Einblicke in den Nachwuchsfußball. In dem Dokumentarfilm geht es um die Verwirklichung von Träumen und den schweren Kampf dafür. Es geht um Scheitern, aber auch darum, wie man mit Erfolg umgeht. Dabei steht der Fußball immer im Zentrum.

Seit über 20 Jahren begleiten Christoph Hübner und Gabriele Voss einige junge Fußballtalente von Borussia Dortmund mit der Kamera. Sie alle waren mehrfache deutsche Jugendmeister und Hoffnungsträger im Nachwuchsfußball. Einer von ihnen brachte es schließlich zu einer Profikarriere bis an die Spitze der Bundesliga, ein anderer schlug sich in den unteren Ligen des Fußballgeschäfts durch. Einer stieg schließlich ganz aus und machte eine erstaunliche Karriere anderswo.
 

Florian KringsFlorian Kringe: Abschied beim FC St. Pauli

   

 

Wehmut am Millerntor: Florian Kringes Abschied beim FC St. Pauli zeigt "Nachspiel" ebenfalls

 



Zurück  |