Zurück  |  

EUROPAMEISTERSCHAFT
Neuer gegen Mbappé zum Auftakt
Die Europameisterschaft beginnt für die deutsche Elf am 15. Juni gegen Weltmeister Frankreich. Bei zwei Spielern werden dabei Erinnerungen an das Schneetreiben von München im April wach. 

 

  Uhrenquartett
Wer sticht wen? Titel, Länderspiele oder Uhren stehen unter anderem zu Auswahl 

 

Die gute Nachricht vorweg: Mit Schnee ist nicht zu rechnen, wenn Deutschland und Frankreich bei der Europameisterschaft aufeinandertreffen. Am Dienstag, 15. Juni, um 21 Uhr wird das Spiel der Gruppe F in der Münchner Arena angepfiffen. Und viele Fans und Reporter werden unweigerlich an das Hinspiel des Halbfinales in der Champions League denken, als Kylian Mbappé, französischer Nationalstürmer in Diensten von Paris Saint-Germain, zwei Treffer gegen Manuel Neuer erzielte. Dass der Torhüter des FC Bayern bei einem Gegentor im Schneesturm von München nicht gut aussah, dürfte der DFB-Keeper dabei längst abgehakt haben.  

Hansi Flick, zukünftiger Bundestrainer und im April noch beim FC Bayern, machte aus dem Gegentreffer in der dritten Spielminute ebenfalls kein großes Ding. „Der Platz, der Ball, es war alles nass, 'flutschig'. Das kann passieren“, sagte Flick auf der Pressekonferenz. Der Bayern-Trainer lobte: „Manu hat schon so viele Bälle für uns gehalten, er ist ein Weltklassetorhüter, der Beste der Welt.“ Waren Flicks Bayern als Titelverteidiger der Champions League noch Favorit, sind Jogi Löws DFB-Kicker gegen Weltmeister Frankreich trotz des Heimvorteils Außenseiter. Erwartet wird daher, dass Uhrenliebhaber Mbappé erneut vor Uhrenliebhaber Neuer auftauchen wird.

Der 22-Jährige Franzose trägt eine Luxusuhr, die für knapp 28.000 Euro gehandelt wird. Beim Millionengehalt des Weltmeisters, der seinen bis 30. Juni 2022 laufenden Vertrag bei PSG noch nicht verlängert hat, eine überschaubare Größe. Sein Chronometer wird der gebürtige Pariser beim in elf Städten in verschiedenen Ländern stattfindenden Turnier gut gebrauchen können. Noch stressiger könnte es werden, wenn Mbappé sich seinen Traum erfüllen kann, mit der französischen U23 zu den Olympischen Spielen in Tokyo zu reisen.

Der 35-jährige Neuer ist für solche Abenteuer längst zu alt. Seit 2010 hütet er das Tor der Nationalmannschaft und ein Jahr später wechselte er von seinem Heimatverein Schalke 04 zu den Bayern. Und auch an seinem Handgelenk liebt er es sportlich gediegen. Er trägt er eine Rolex Daytona, für die es eine lange Warteliste gibt.



Zurück  |