Zurück  |  

DIE AUGUST-AUSGABE 2005
RUND – #1_08_2005

Download  (5,2 MB)
RUND – #1_08_2005
RUND – #1_08_2005

In der ersten Ausgabe des Fußballmagazins RUND lesen Sie unter anderem:

Korrupte Bundesliga-Trainer verdienen mit
Im deutschen Profifußball werden bei Spielertransfers immer mehr Schmiergelder bezahlt. In der aktuellen Ausgabe von RUND wird berichtet, wie immer häufiger auch Manager und Trainer die Hände aufhalten und bei Spielerkäufen und -verkäufen hohe Provisionen kassieren. "Mir wurde schon oft Geld geboten, wenn ich bereit gewesen wäre, den oder den Spieler zu verpflichten. Im deutschen Fußball sei es sicher bei der Hälfte der Vereine üblich, dass bei Transfers Schmiergelder bezahlt werden", sagt zum Beispiel Trainer Klaus Toppmöller in RUND. In der vergangenen Saison sollen bis zu 50 Millionen Euro an "Beraterhonoraren" geflossen sein. Toppmöller: "Der normale Fan soll froh sein, dass er nichts davon weiß, was hinter den Kulissen vorgeht."

Jürgen Klopp am Lügendetektor
Jürgen Klopp ist der erste Bundesliga-Trainer, der sich für RUND an einen Lügendetektor anschließen ließ. Jeden Monat werden Fußballprofis ab sofort diesem Test unterzogen. Auch beim 38-jährigen Mainzer Coach brachte der Detektor die ganze Wahrheit ans Licht: Von wem er träumt, wer ihm die Kindheit vergällte, wann er weint und was der unangenehmste Moment seines Lebens war. Und wacklige Klobrillen bringen Jürgen Klopp nicht aus dem Gleichgewicht ? Piercings hingegen schon. Klopp: "Ich kann Gepiercten nicht mal richtig in die Augen gucken, weil mir sonst sofort schlecht wird."

Das Beckenbauer-Gen
Walter Beckenbauer ist der vier Jahre ältere Bruder von Franz. Kennen tun ihn nur wenige, auch weil er kein Interesse daran hat, mit der Presse zu reden. Für RUND hat der große Bruder des Kaisers nach fast zwanzig Jahren eine Ausnahme gemacht. Der 64-Jährige spricht über sein Leben im Schatten des prominenten Bruders und verrät, dass es Leute gibt, die ihn für den talentierteren Fußballer der Familie hielten. Weshalb ausgerechnet Franz zum Weltstar wurde, ist der ganzen Familie ein Rätsel: "Wir haben uns immer wieder gefragt: Warum der Franz? Wir haben doch alle dieselben Gene."

Ralf Rangnick: "Die anderen sind weiter"
Trotz der jüngsten Erfolge der deutschen Nationalmannschaft sei der deutsche Fußball international noch lange nicht konkurrenzfähig, sagt Ralf Rangnick im ausführlichen RUND-Interview. "Im Bereich Technik und Taktik unter höchstem Spieltempo sind die Unterschiede zu anderen Ländern am deutlichsten", so der Trainer des Champions-League-Teilnehmers FC Schalke 04. "In der Bundesliga meinen manche, dass Taktiktraining langweilig und mühsam ist. Aber wir müssen endlich begreifen, dass diese Dinge einstudiert werden müssen. Da sind die anderen weiter, vielleicht auch die anderen Trainer." Warum der FC Bayern das Maß der Dinge in Deutschland bleibt, erklärt Rangnick ebenso.



Zurück  |