Zurück  |  

DIE MAI-AUSGABE 2006
RUND – #10_05_2006

Download  (10,0 MB)

RUND – #10_05_2006
RUND – #10_05_2006

In dieser Ausgabe des Fußballmagazins RUND lesen Sie unter anderem:

Miroslav Klose: „Da fliegt dir der Kopf weg“
In RUND verrät der Bremer Stürmer von seiner rasanten Leidenschaft
Er fährt als gesetzter Nationalstürmer zur WM, er führt deutlich die Torschützenliste der Bundesliga an, doch das Herz von Miroslav Klose hängt noch an einem anderen Sport. „Wir haben bei uns in der Pfalz, in der Nähe meines Heimatorts, eine Rallyestrecke. Da habe ich mal zugeschaut – von dem Tag an war ich infiziert“, verrät er im Fußballmagazin RUND (Mai-Ausgabe, ab Mittwoch im Handel). An der Seite von Matthias Kahle, einem der besten deutschen Rallyefahrer, wurde er Kopilot. „Angst hatte ich überhaupt keine. Obwohl ich im normalen Leben ein wirklich schlechter Beifahrer bin.“ Aber Klose beruhigt seine Fans: „Ich plane keine Rallyefahrerkarriere nach dem Fußball. Das, was die Jungs draufhaben, das werde ich nie erreichen. Wie die in die Kurven gehen – da bin ich 50, bis ich das raus habe.“

WM als Ziel des internationalen Terrors?
RUND berichtet von Anschlagsplänen gegen Beckham
Es ist kaum bekannt, aber es lässt sich beweisen: Bei der WM 1998 in Frankreich versuchte eine mit al-Qaida verbundene Terrorgruppe ein Attentat auf das Vorrundenspiel England-Tunesien zu verüben. Erst sollte der englische Torwart David Seaman erschossen werden, dann sollte mit einer Granate die englische Reservebank, auf der David Beckham und Michael Owen saßen, bombardiert werden, dann sollte ein weiterer Terrorist den Stürmer Alan Shearer erschießen, „der auf der Seaman gegenüberliegenden Seite steht“, wie das Fußballmagazin RUND in seiner am Mittwoch erscheinenden Mai-Ausgabe aus Papieren der Gruppe zitiert. Auch gegen die WM 2002 in Japan und Südkorea gab es seitens al-Qaida Anschlagspläne.

Brdaric: „Lieber 4:4 als 1:0“
RUND schloss den Hannoveraner an den Lügendetektor an
Thomas Brdaric, Nationalstürmer von Hannover 96, hat sich vom Fußballmagazin RUND an den Lügendetektor anschließen lassen. Die Antworten fielen entsprechend ehrlich aus: „Als Stürmer hast du so eine Geilheit, das Tor zu schießen,“ bekennt Brdaric. „Deshalb ist ein 4:4 mit vier eigenen Toren wichtiger als ein Sieg der Mannschaft. Ich bin viel zu sehr Stürmer.“ Auch über die Frage, welche Rolle Gewalt in seinem Leben spielt, spricht er freimütig: „Ich bin kein gewalttätiger Mensch. Meine Kinder kriegen mal einen Klaps auf den Hintern, wenn es sein muss. Aber da muss man nicht von Gewalt sprechen.“

Zico: „Ich bin in Japan, weil man mich als Erlöser verehrt“
RUND-Exklusivinterview mit dem brasilianischen Weltstar
Mit Brasilien zum Weltklassekicker geworden, mit Japan zur WM. Zico reist im Sommer nicht unbedingt als Trainer eines favorisierten Teams nach Deutschland. Im Gespräch mit dem Fußballmagazin RUND (Mai-Ausgabe) begründet er, warum es ihn nach Japan zog: „Ich werde dort wie ein Star behandelt. Mehr, weit mehr als in Brasilien. Mein Spitzname in Japan lautet Kamisama, was Fußballgott bedeutet. All das hat meine Entscheidung, den Job weiterzumachen, stark beeinflusst. Ich werde als eine Art Erlöser gesehen.“ Zico will mit Japan den zweiten Platz der Vorrundengrupppe erreichen, vor Australien und Kroatien – und hinter Brasilien. Titelfavorit ist für ihn selbstverständlich seine Heimat. „Brasilien steht über allen und jedem. Ich glaube aber auch, dass diese Weltmeisterschaft ein Krieg ist, und Argentinien hat die richtigen Spieler, um es im Krieg weit zu bringen. Ich glaube aber nicht, dass England, Italien, Deutschland und Frankreich viel ausrichten können.“

Weitere Themen in der neuen RUND:
- Wer ist Michael Ballack? Das große Quiz zum deutschen Spielmacher, rätseln Sie auf sechs Seiten mit!
- Fahrstuhl am Dom. Der 1. FC Köln steht mal wieder vor dem Abgrund, warum werden dort immer wieder die gleichen Fehler gemacht?
- König von Hamburg. Rafael van der Vaart sorgt dafür, dass der HSV um den Titel mitspielt. Im großen Interview berichtet er, wie ihm das gelungen ist.
- Im Tor für Klinsmann. Jens Lehmann ist die Nummer eins, RUND analysiert die fachlichen Gründe, die für Lehmann und die für Kahn sprechen. Und fragt, ob nicht Enke oder Hildebrand noch bessere Lösungen gewesen wären.
- WM-Zeit, Panini-Zeit. Aus dem italienischen Modena kommen die berühmten Fußballbildchen. RUND ist hingefahren und hat sich die Produktion angeschaut.
- Moderne Sklaverei. Boris Ngouo aus Kamerun beschreibt, wie ein Netzwerk dubioser Spielerberater afrikanische Talente nach Europa locken, wo die meisten scheitern.
- Cohn-Bendit. Der Grünen-Politiker liebt Michel Platini und hat etwas gegen Franz Beckenbauer. Im Interview erklärt er, was das für ihn politisch bedeutet
- Tschirner. Im Kino ist bald ihr erster Fußballfilm zu sehen, im RUND-Interview berichtet Nora Tschirner, warum sie den HSV mag.
Außerdem: Die kuriosesten Trainerentlassungen, Ronaldinhos Privatbibliothek, Unter der Zeitlupe: Christian Wörns, Heiner Stuhlfauths Mütze, Augenbrauendichte der Bundesliga, Wie viele Fans machen Führungen durch Bundesligastadien, Spiel mit Puppen: Ronaldinho und die Flitzer, Mustafa Hadji und sein Ferrari, Bruder Jauri ist Seelsorger der Spielergewerkschaft VDV, RUND fordert: Nico Patschinski muss mit der polnischen Nationalmannschaft zur WM fahren, WM-Kolumne: Fußball in England, Fabian Ernsts Mutter Erika über Kartoffelpuffer für ihren Sohn und Mitspieler Gerald Asamoah, Interview: Stefan Feddersen-Clausen spielt in der TV-Serie „Freunde für immer“, der neue Lego-Kurzfilm „Helden 06“, Kolumne: Jörg Thadeusz über die Farbe Rot und den Fußball.



Zurück  |