Zurück  |  

DIE SEPTEMBER-AUSGABE 2006
RUND – #14_09_2006

Download  (20,1 MB)

RUND – #14_09_2006
RUND – #14_09_2006

In dieser Ausgabe des Fußballmagazins RUND lesen Sie unter anderem:

Es ist für viele Fußballfans die spannendste Frage der neuen Bundesligasaison. Wird die Polizei die engagierten Anhänger nach der friedlich verlaufenen WM mit mehr Augenmaß behandeln? Die verschärften Sicherheitsmaßnahmen vor und während der WM gingen vielen Anhängern zu weit, sie fühlen sich immer mehr wie Verbrecher behandelt. RUND beschreibt die schlimmsten Einzelfälle und wie die Fans sich jetzt dagegen zu wehren versuchen. Außerdem lesen Sie in der September-Ausgabe eine Reportage über die großen Ziele des Hamburger SV und wie akribisch Trainer Thomas Doll mit seiner Elf daran arbeitet, den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem Topverein zu machen.

Fans oder Kriminelle?
Stadionverbote, Meldeauflagen, Verdächtigenkartei: Viele Fans fühlen sich von der Polizei wie Verbrecher behandelt, wenn sie ein Fußballspiel besuchen. Dass Unschuldige mit Hooligans verwechselt werden, ist dabei kein Einzelfall. RUND hat mit den Fanbeauftragten nicht nur der Ersten Liga gesprochen und Einzelfälle recherchiert, in denen ganz normale Fans ins Netz des polizeilichen Überwachungsapparats geraten. Die Fanszene befürchtet, dass die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen bei der WM jetzt auch in der Bundesliga greifen. Sicherheitsexperten gehen noch weiter: Sie vermuten, dass die bei der WM erprobten Einsatzmethoden eine Vorübung für politische Demonstrationen wie beim G8-Gipfel 2007 sind.

Der HSV greift an
In Hamburg haben es der Vorstand und Trainer Thomas Doll in wenigen Jahren geschafft, aus einem heruntergekommenen Traditionsklub ohne Identität einen Topverein mit Ambition zu machen. RUND hat mit den HSV-Machern geredet und die Spieler und Trainer während der Saisonvorbereitung besucht. „Wir müssen den nächsten Schritt machen“, sagt Doll, obwohl sich mit Kapitän Daniel van Buyten und Verteidiger Khalid Boulahrouz zwei Stammspieler überraschend verabschiedet haben und der Start in die Saison nicht berauschend verlief. Trotzdem: „Wir haben eine Riesenchance, ganz oben anzuklopfen“, meint Sportchef Dietmar Beiersdorfer, der gezielt Verstärkungen holt, wo früher Spieler nach dem Zufallsprinzip verpflichtet wurden. Auf Sicht will man die Vorherrschaft des FC Bayern endgültig brechen – ohne deshalb großspurig zu werden. Beiersdorfer: „Wir wollen große Ziele erreichen, aber mit einer gewissen Demut an die Aufgaben herangehen.“

Der Sohn Gottes: Diego Armando Maradona junior
Der große Maradona hat einen unehelichen Sohn. Der hat seinen Vater erst einmal gesehen – für 40 Minuten. RUND porträtiert den 19-Jährigen, der wie der Weltmeister Maradona Fußballer ist, es aber wie so viele Söhne berühmter Väter schwer hat. Der SSC Neapel sah in Maradona junior einst einen genuinen Nachfolger des Vaters, doch zuletzt kickte er bei einem neapolitanischen Fünftligisten und nahm sogar an einer italienischen „Big Brother“-Fußballvariante teil, um auf sich aufmerksam zu machen.

Klaus Augenthaler: Neuanfang in Wolfsburg
Seit Ende 2005 ist Klaus Augenthaler Trainer des VfL Wolfsburg und schrammte im Frühjahr nur um Haaresbreite am Abstieg vorbei. Zu Saisonbeginn startet er einen Neuanfang mit einer Mannschaft, die er selbst zusammengestellt und aufgebaut hat und mit der er einiges vorhat. Im großen RUND-Interview erläutert Augenthaler seine Einkaufspolitik und seine Ziele, er spricht über seine Falten und seine Ungeduld. „Die Bundesliga soll sich fragen, wie die Wolfsburger zuletzt fast abgestiegen und jetzt wieder oben mit dabei sind“, sagt er. Und: „Ich will perfekt sein.“

Wie kommt die Kreide auf den Fußballplatz?
Um Fußball spielen zu können, braucht es Linien. Die bestehen aus Kreide. Wo kommt die eigentlich her? RUND hat das Kreidewerk im Schleswig-holsteinischen Lägerdorf besucht, das die Bundesliga und viele Topklubs im Ausland mit dem weißen Rohstoff beliefert, der den Kickern ihre Grenzen aufzeigt. Herausgekommen ist eine Reportage mit Fotos, die genauso gut vom Mond stammen könnten.

Weitere Themen der neuen Ausgabe:
- Einzigartige Fotos: Der Ball rollt weiter. Fotograf Henning Maier-Jantzen hat einen Riesenball von der Ostsee bis an die Alpen fotografiert
- Zum ersten Mal fragen wir: Was macht Gomez? RUND begleitet die Nachwuchshoffnung des VfB Stuttgart durch die Saison
- Das besondere Interview: Günther Schäfer bringt sein eigenes Bier auf den Markt
- Traumspiel: Altin Lala von Hannover 96
- Lage der Liga: Experten beobachten für RUND alle 18 Bundesligisten
- Kommentar: Warum die Bundesligisten nicht neidisch auf die Nationalelf zu schauen brauchen
- Stargast: Ein exklusives Treffen mit Steven Gerrard vom FC Liverpool
- Heimspiel: Otto Addo liebt Basketball und verrät alles über sein größtes Hobby
- Auslandsreportage: Ein RUND-Reporterteam hat die Indios beim Fußballspielen in den Anden besucht
- Taktikreport: Alles über den Sechser, den defensiven Mittelfeldspieler, ohne den im modernen Fußball gar nichts mehr geht
- Fanforschung: Fanforscher John Williams über die sinkenden Zuschauerzahlen in der englischen Liga
- Fundstück: Wie entstanden die Fotos zu Fritz Walters berühmten Hacken-Tor 1956 in Karl-Marx-Stadt
- Lügendetektor: Tomislav Piplica vom Bundesligaaufsteiger Energie Cottbus
- Spiel mit Puppen: Superballack rettet Mary, Teil II
- Interview: Elke Günthner, Fifa-Schiedsrichterin und Personalchefin am Bochumer Schauspielhaus über Schauspielerei auf deutschen Fußballplätzen
- Lokalrunde: Die Exprofis Willi Lippens, Alfred Pfaff, Hanne Weiner, Gert Trinklein und Erwin Waldner zeigen RUND ihre Lokale, ebenso wie Clemens Fritz, Marco Engelhardt, Danny Fuchs und Thomas Kies
- Interview: Erfolgsautor Thomas Brussig („Lebens bis Männer“) über seine Fankarriere und die Farben Schwarz-Rot-Gold
- Volksmusik: Andy Borg und Jogi Löw arbeiten am „Projekt 2008“
- Der Koch ist der Star: Dieter Müller über den Bananenkonsum von Ronaldinho
- Auslaufen: Jörg Thadeusz beweist, warum er der Shakin’ Stevens des Fußballs ist



Zurück  |