Zurück  |  

AKADEMIE
150 Millionen für den Fußball
Der Deutsche Fußball Bund eröffnet in Frankfurt bald seine neue Fußballakademie

 

Fußball
Fliegende Fußbälle sind in der Fußballakedemie des DFB ab 2021 zu sehen. Foto Sebastian Vollmert

 

Nachdem es im Sommer letzten Jahres durch den Rechtsstreit zwischen der Stadt Frankfurt und dem Rennclub der Galopprennbahn, auf dessen Gelände die Akademie errichtet werden soll, einige Probleme aufkamen, ist nun der Weg für das Prestigeprojekt des DFB frei.  

Der Komplex soll rund 150 Millionen Euro kosten und spätestens 2021 bezugsfertig sein. Auf dem Gelände sollen alle Stränge des Deutschen Fußballbundes zusammenlaufen. Es soll Quartier, Trainingszentrum und Treffpunkt der deutschen Nationalmannschaften sein und zudem auch als Wissensspeicher, Schulungszentrum, Kreativwerkstatt und Service Point dienen. Das Gelände für den DFB ist Ideal, da es durch die Lage nahe am Stadtzentrum über eine sehr gute Anbindung verfügt aber dennoch sehr weitläufig ist.

Mit dieser Akademie, die besonders für die Nachwuchsförderung gedacht ist, will der DFB, der in den letzten Jahren in Sachen Nachwuchsförderung im internationalen Bereich aufgeholt hat, seine Stellung im internationalen Fußball festigen. Denn die Jugendarbeit, besonders auf Vereinsebene ist die Basis des aktuellen Erfolgs der deutschen Nationalmannschaft. Diese und auch die nächste Weltmeisterschaft kommen wohl zu früh, aber spätesten 2026 ist damit zu rechnen, dass die ersten Spieler, die in ihrem Jugendalter in der Akademie ausgebildet wurden, zum Team stoßen.

Natürlich ist die Akademie nicht nur für die Jugend gedacht. Auch die A-Nationalmannschaften der Damen und der Herren werden hier regelmäßig zu Schulungen und Trainingslagern zusammentreffen. Für die Weltmeisterschaft in Russland in diesem Sommer muss sich „die Mannschaft“ allerdings noch einen anderen Ort suchen, um sich auf das Turnier vorzubereiten. Allerdings zweifeln wenige daran, dass die Nationalspieler auch ohne das neue Leistungszentrum, im Sommer wieder sehr weit bei dem Turnier kommen werden. Experten von BWIN sehen die deutsche Nationalelf aktuell sogar als Favoriten für den Weltmeistertitel. Dies ist allerdings nicht sehr überraschend, da die Jungs von Jogi Löw als Titelverteidiger nach Russland reisen. Zudem überstand die Nationalmannschaft als erst drittes Team in der Geschichte der Europaqualifikation für Weltmeisterschaften die Qualifikationsrunde verlustpunktfrei und ist somit gut für das Turnier gerüstet.

Mit der DFB-Akademie erhoffen sich das Präsidium und Funktionäre noch eine Leistungssteigerung. Dies ist zwar schwer zu erreichen, allerdings erhoffen sich natürlich auch die Profis und die Fans, in Zukunft immer als Favorit zu den großen Turnieren zu reisen. Zwar erhöht diese Rolle den Druck auf das Team, allerdings hat die deutsche Nationalmannschaft in den letzten 12 Jahren bewiesen, dass sie bei jedem großen Turnier unter Druck ihre beste Leistung abliefern.



Zurück  |