Zurück  |  

TRAINERLEGENDE
Der Überflieger: Die Erfolgsgeschichte von Pep
Anfangs hielten Kritiker Pep Guardiola für eine Fehlbesetzung auf dem Trainerstuhl des FC Barcelona, doch der Ex-Profi führte sein Team mit schönem Spiel zu großen Erfolgen.

 FußballFoto Sebastian Vollmert

 

Der spanische Fußballspieler Josep "Pep" Guardiola war jahrelang selber Fußballprofi und führte später als Trainer den FC Barcelona zu großen Erfolgen und machte ihn zu einem der großen Teams der Fußballwelt. Als Fußballspieler in den 1990er-Jahren (er war Mittelfeldspieler) und immer mit Disziplin von Barca verbunden, war er ein wichtiger Spieler für seine Mannschaft und nach seiner Pensionierung als Fußballspieler leitete er sie von 2008 bis 2012 und verwandelte sie in eine ebenso auffällige wie überwältigende Mannschaft, die in der Lage war, die Schönheit ihres Spiels zu zelebrieren und gleichzeitig vierzehn der achtzehn von ihm ausgetragenen Turniere zu gewinnen.

Jedes Jahr steigt die Anzahl der Fußballfans in der ganzen Welt. Manchmal kann man alle Fußballspeile mit den Glücksspielen vergleichen. Der internationalen Umfrage zufolge ist Online Casino mit Bitcoin für Österreich genauso beliebt wie Fußballspiele auf dem großen Fernsehbildschirm. In diesem Artikel erfahren unsere Leser über die echte Erfolgsgeschichte von Guardiola nicht nur auf dem Fußballfeld, sondern auch in seiner Eigenschaft als Trainer.

Guardiola ist ein spanischer Fußball- und Trainerstar

Die Überzeugung für ein methodisches Training, mit dem "Herzen" zu spielen, die Entscheidungsfindung in jedem Spiel bzw. andere Fähigkeiten seiner Führung, wie das Verständnis, dass jeder Spieler "so besonders ist, wie er ist", betonte Pep Guardiola und führte ihn dazu, die Hierarchien innerhalb der Mannschaft zu verringern oder das Beste aus jedem Fußballspieler herauszuholen.

Wie viele Geschichten von Führungskräften zeigen, wollten auch Guardiola anfangs nur wenige im Umfeld des Klubs. Mehrere prominente Experten des europäischen Fußballs sagten, dass seine Wahl zum Trainer von Barcelona im Jahr 2008 kurzfristig überhaupt nicht positiv sein würde. Doch Pep Guardiola veränderte die Geschichte des FC Barcelona in vier Jahren und brachte sie auf das Podium des exquisitesten und bewundertesten Fußballs der Welt, wie war das möglich?

Die Pflege und Achtung von Werten ist in der Vision des Coaches nicht verhandelbar: Respekt, Demut, Anstrengung und Opfer, Strenge, Ehrgeiz und Professionalität müssen gefördert werden, bis sie in der Persönlichkeit der Gruppe verankert werden. Um ein Leiter zu sein, muss man sich wie einer verhalten, das ist ein weiterer Rat von Pep. Das bedeutet, sich bewusst zu werden, dass man, um ein erfolgreicher "Chef" zu sein, "moralische Autorität" haben muss, welche sich daraus ergibt, dass man die Erste ist, die das Verkündete respektiert. Auch bei einer Führung und Achtung der individuellen Freiheit der Teammitglieder und dem Wissen, wie man eingreift, wenn disziplinarische Aspekte verletzt werden.

Gelassenheit ist eine weitere Tugend Guardiolas. Er glaubt, dass es von hoher Bedeutung ist, in schwierigen Momenten nicht die Ruhe zu verlieren, sondern auch zu wissen, wie man Euphorie bzw. Dysphorie des Teams bewältigt.


 

 

 



Zurück  |