Zurück  |  

BUCH
Mamba Mentality
Ein imposanter Bildband erinnert an den im Januar verstorbenen Superstar des Basketball, der auch Fan des AC Mailand war. Von Giovanni Deriu

 

Buchcover Mamba Mentality
Das Buchcover von "Kobe Bryant. Mamba Mentality"

 

Am 26. Januar 2020 blieb die Welt des Sports kurz für ein paar Tage stehen – wie in einer Art Schockzustand mussten Millionen von Basketballfans, aber auch die Angehörigen und frühere Spielkameraden, das begreifen, was eigentlich unvorstellbar zu sein schien: der frühe und tragische Unfalltod von Basketball-Superstar und Legende Kobe Bryant. Er kam am besagten Morgen bei einem Hubschrauberabsturz zusammen mit seiner zweitältesten Tochter Gianna sowie sechs weiteren Insassen und dem Piloten in Calabasas bei Los Angeles ums Leben.
 
Als mich die Radio- und Onlinenachrichten über dieses Unglück erreichten, weilte ich gerade in Italien.
 
Ich muss auch zugeben, ich bin ein Basketball-Laie, obwohl ich natürlich Erwin Magic Johnson, Kareem Abdul-Jabbar (ihn mochte ich gern spielen sehen, da war ich vielleicht elf Jahre alt, als die Lakers auch bei uns hip wurden), Kobe Bryant natürlich auch später, kannte und bestaunte.
 
Nur, vor lauter Fußball, entging mir dessen Biografie, und ich erfuhr erst neulich in Italien, nicht nur über die Sport- Gazzetten vor Ort, aber auch von meinem Cousin Gigi, dass Bryant Kobe in Italien, in der Emilia Romagna, geprägt wurde. Bryants Vater war auch Basketball-Profispieler.
 
In den so wichtigen Entwicklungsjahren, zwischen sechs und 13, wuchs er somit in Italien auf.
 
Kobe Bryants Kontakt nach Italien ist nie abgebrochen, seine Sprachkenntnisse immer top geblieben.
 
Hinzu kommt, all seine Töchter tragen italienische Namen. Und Kobe Bryant besuchte Italien, wann immer er konnte. Er liebte den italienischen Lifestyle und war auch ein großer Fan des AC Mailand.
 
Die italienische Welt des Sports verlor also auch einen "Sohn", auf Sonderseiten berichteten die zahlreichen Sportgazzetten Italiens. Die Sportwelt trauerte lange.
 
Einen Bildband über den früheren Lakers-Stars, und fünfmaligen NBA-Champions sowie zweimaligen Olympia-Goldgewinners Kobe Bryant hat nun der Münchner riva Verlag herausgebracht. Auf über 200 Seiten wird die imposante Sportlervita des Kobe Bryant bildlich mit interessanten Begleittexten dokumentiert.
 
Und, die Biografie in Bildern, auf den Sport beschränkt bleibend, zeigt einmal mehr, dass Talent zwar das Eine, tägliche harte Arbeit, aber auch Spaß am Hobby, gerade als Profi unabdingbar sind.
 
In "Kobe Bryant - Mamba Mentality, Mein Weg zum Erfolg", lebt der Basketball Superstar der Los Angeles Lakers nochmals auf. Das Buch beschreibt, wie sich Kobe Bryant selbst den Nickname Black Mamba gab, stellt Bryants Teammates sowie das Team hinter dem Team vor. Seine Physiotherapeutin, den Sport-Taper, die Medienschaffenden, keiner bleibt unerwähnt.
 
Bryant dankte bereits zu Lebzeiten denen, die ihn durch dick und dünn begleiteten. Denn verletzungsbedingte Rückschläge gab es auch bei ihm. Profibasketball bedeutet nämlich auch Raubbau am eigenen Körper.
 
Die Bilder (von Andrew D. Bernstein; seit Jahrzehnten offizieller Lakers-Fotograf) und Texte dokumentieren, wie Kobe Bryant zum Superstar und Multimillionär wurde. Durch Talent, Einsatz und einem unbändigen Willen, sich weiter zu entwickeln und immer gewinnen zu wollen.
 
Aber wohl gerade deshalb blieb Kobe Bryant freundlich und bodenständig. Das macht ihn zu wahren Riesen des Sports. Und sicher nicht nur wegen seiner 198 Zentimeter Körpergröße...
 
Giovanni Deriu, RUND Autor, beschreibt und analysiert Biografien, hier mit seinem Buchtipp zu Kobe Bryant, "Mamba Mentality, Mein Weg zum Erfolg", erschienen im rivaVerlag.


Zurück  |