Zurück  |  

INTERVIEW TEIL 3
„Einige Favoriten werden die Vorrunde nicht überstehen“

Gigi Buffon
„Es ist immer hart, den Erfolg zu bewahren“: Gianluigi Buffon ist
schon Weltmeister, jetzt kann er auch den kontinentalen Titel mit Italien holen
Foto Sebastian Vollmert



RUND: Bei der Europameisterschaft kann die Squadra Azzura nach Deutschland und Frankreich die dritte Mannschaft werden, die nach dem Weltmeistertitel auch die EM gewinnt. Ist das für Sie von Bedeutung?

Gianluigi Buffon: Das ist ein großes Ziel. Ich lebe dafür, es gehört zu meinem Beruf. Als Kind habe ich die Spieler bewundert, die mit ihren Klubs oder der Nazionale Geschichte geschrieben haben. Solche Spuren zu hinterlassen, ist also weniger eine Befriedigung für mich als für meine Kinder, Neffen und alle, die in Zukunft meinen Namen tragen werden. Das wird eine gute Erinnerung für sie sein, auf die ich stolz wäre. Was ich wirklich am Fußball liebe, ist die Freude, die eine Parade, ein Tor oder ein Sieg vermittelt. Das Wichtige ist nicht, einen Welt- oder Europameistertitel zu gewinnen, sondern dass die Fans von morgens bis Abends auf den Straßen sind. Das Schönste im Erfolg findet man in den Augen derjenigen, die ihn feiern.

RUND: In Italien wird heftig über die Nominierung von Alessandro Del Piero für die Euro gestritten.
Gianluigi Buff
on:
Er hat wahrscheinlich gerade sein bestes Jahr. Seit November spielt er außergewöhnlich. Ein Außerirdischer. Er schießt Tore und ist auch noch bereit, zu verteidigen.

RUND: Würden Sie ihn mit zum Turnier nehmen?
Gianluigi Buffon: Einen solchen Del Piero – klar! Donadoni wird es genauso machen.

RUND: Ist Italien EM-Favorit?
Gianluigi Buffon: (ironisch) Von Anfang an haben Sie Recht. Europa ist zu klein, wir werden jedem Gegner drei Tore einschenken. Aber es sind zwei Jahre vergangen. Die Spieler sind nicht mehr alle dieselben, der Trainer ist ein anderer. Und es ist immer hart, den Erfolg zu bewahren.

RUND: Ein Wort über die Todesgruppe, in der Italien, Rumänien, Frankreich und die Niederlande spielen.
Gianluigi Buffon: Rumänien könnte jede Mannschaft der Welt in Verlegenheit bringen. Fünf oder sechs ihrer Spieler sind exzellente Techniker am Ball. Was soll man über die Franzosen sagen, gegen die wir schon so häufig gespielt haben, dass es mir zu den Ohren herauskommt. Ich würde mir sie als Gegner ohne Trézéguet wünschen – das würde mich glücklicher machen. Die Niederländer können jeden in der Welt schlagen und gegen jeden verlieren. Das ist die Todesgruppe. Einige Favoriten werden die erste Runde nicht überstehen. Hoffen wir, dass es nicht uns erwischt!

Fan-Transparent für del Piero
Fährt er mit zur EM? Für diesen Fan von Juventus Turin ist
klar, dass der Torjäger nominiert werden muss. Foto Benne Ochs


Zurück  |